Stadien der EM 2021

Die wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschobene Fußball-Europameisterschaft wird eine echte „Reise-EM“. Zwar findet sie nun im Sommer 2021 statt, den offiziellen Namen EURO 2020 behält die Fußball-EM trotzdem. Und: Die EM 2021 bleibt wie geplant ein dezentrales Turnier. Der ehemalige UEFA-Präsident, Michel Platini, verkündete 2012, man werde mit der paneuropäischen EURO 2020 das 60-jährige Jubiläum des EM-Wettbewerbs feiern. Eine „EURO für Europa“, so der Plan. Ob alle zwölf Austragungsorte dabei sein werden, stand angesichts der grassierenden Corona-Pandemie jedoch in den Sternen. Neben der hohen Infektionslage in den EM-Spielorten spielen vor allem Terminkollisionen bei mindestens vier Stadien eine Rolle. Im Londoner Wembley-Stadion, eigentlich als Ort für Halbfinale und Finale vorgesehen, sowie in den Arenen von Amsterdam, Glasgow und Dublin stehen andere Veranstaltungen wie Konzerte auf der Agenda. Die Stadien sind im Sommer 2021 teilweise also schon belegt.

Zwei Spielorte pro EM-Gruppe

Für jede der sechs EM-Gruppen sind jeweils zwei Spielorte vorgesehen, wobei die Städtepaare nach sportlichen und geografischen Kriterien bestimmt wurden. Zudem wurde zugesichert, dass jeder qualifizierte Ausrichterverband in der Gruppenphase mindestens zwei Spiele zu Hause bestreiten wird. Das sind die Austragungsorte der jeweiligen Gruppen für die EM 2021:

Gruppe A: IT Rom und AZ Baku

Gruppe B: RU Sankt Petersburg und DK Kopenhagen

Gruppe C: NL Amsterdam und RO Bukarest

Gruppe D: GB London und SC Glasgow

Gruppe E: ES Bilbao und IE Dublin

Gruppe F: DE München und HU Budapest

UA EM Spielplan

Gerüchte: Russland trägt die EM 2021 alleine aus

Unmittelbar vor der zweiten Corona-Welle hielt sich ein Gerücht hartnäckig in der Fußballwelt: Angesicht der grassierenden Pandemie sollte Russland als alleiniger Gastgeber für die EM 2021 in die Bresche springen. Die französische Zeitung Le Parisien berichtete unter Berufung auf eigene Quellen, dass die UEFA-Pläne für eine EM in nur einem Land bereits weit fortgeschritten seien. Russland verfüge dank der WM 2018 über die nötige Infrastruktur. Zudem durften in Russland auch während der zweiten Corona-Welle, als zeitgleich in weiten Teilen Europas keine Zuschauer in die Stadien durften, Fans in die Arenen. Im November 2020 verkündete die UEFA dann aber, dass an allen Spielorten grünes Licht für die Austragung der EM 2021 gegeben wurde. Und es gibt Hoffnung für die Fans: UEFA-Präsident Aleksander Ceferin plant nach wie vor, die EM 2021 vor Stadionpublikum auszutragen. Ob Zuschauer zugelassen werden und wenn ja, wie viele, hängt vom örtlichen Infektionsgeschehen ab.

Das sind die Stadien der EM 2021

Wembley Stadium

  • Spielort: London (England)
  • Kapazität: 90.000 Plätze
  • Eröffnet: 1923 (Neues Wembleystadion: 2007)

Im Norden von London steht das größte Stadion der EM 2021, in dem neben allen Gruppenspielen Englands (unter anderem am 18.06.2021 gegen Schottland) und einem Achtelfinale auch die beiden Halbfinal- und das Endspiel der EM 2021 stattfinden. Mit sieben EM-Spielen ist London damit der Austragungsort mit den mit Abstand meisten Partien. Wembley ist zweifelsfrei einer der prestigeträchtigsten Orte des Weltfußballs. Der letzte Umbau verschlang mehr als 1,3 Milliarden Euro und damit rund eine Milliarde mehr als der Umbau des Berliner Olympiastadions. England konnte hier seinen größten Fußballerfolg feiern: Den WM-Titel 1966. Vor 25 Jahren siegte Deutschland im  EM-Finale 1996 im damals noch alten Wembleystadion dank eines Golden Goals von Oliver Bierhoff.

Allianz Arena

  • Spielort: München (Deutschland)
  • Kapazität: 75.000 Plätze
  • Eröffnet: 2005

Die Heimspielstätte des FC Bayern ist das einzige deutsche Stadion bei der EM 2021. Während des Turniers wird die Allianz Arena offiziell „Arena München“ heißen, da Sponsoren, die nicht zum Partnerpool der UEFA EURO 2020 gehören, unerwünscht sind. Deutschland wird hier alle drei Gruppenspiele der EM 2021 bestreiten, zudem steigt in München ein EM-Viertelfinale. Gutes Omen für das DFB-Team: Den Auftakt der WM 2006 gewann Deutschland gegen Costa Rica. Übrigens: München wird der einzige Spielort der EM 2021 sein, der drei Jahre später bei der EURO 2024 schon wieder zum Einsatz kommt.

Stadio Olimpico

  • Spielort: Rom (Italien)
  • Kapazität: 73.000 Plätze
  • Eröffnet: 1932

Die EM 2021 wird am 11.06.2021 in Italiens Hauptstadt Rom eröffnet. Der Ort, an dem Deutschland die WM 1990 gewann, vier Europapokal-Endspiele und 1960 die Olympischen Spiele stattfanden und in dem die beiden Serie-A-Klubs Lazio und AS Rom ihre Heimspiele austragen. Neben dem Eröffnungsspiel wird Italien hier auch die Gruppenspiele gegen die Schweiz und Wales bestreiten, hinzu kommt ein EM-Viertelfinale. Das Stadio Olimpico ist neben den Stadien in Glasgow und Baku eines von drei Spielstätten der EM 2021 mit einer Laufbahn ums Spielfeld.

Olimpic Stadium Baku

  • Spielort: Baku (Aserbaidschan)
  • Kapazität: 69.000
  • Eröffnet: 2015

Das Nationalstadion in Baku befindet sich am Standort eines früheren Ölfeldes, direkt am Boyukshor-See gelegen. In seiner noch jungen Zeit hat das Stadion in Baku bereits die Europaspiele 2015 austragen dürfen und das UEFA Europa League Finale 2019, das östlichste Finale dieses Wettbewerbs überhaupt. Für die EM 2021 erhielt Baku mit dem Nationalstadion den Zuschlag für drei Vorrundenspiele, wovon zwei mit türkischer Beteiligung sind. Zudem findet ein Viertelfinalspiel in Baku statt.

Puskás Arena

  • Spielort: Budapest (Ungarn)
  • Kapazität: 68.000 Plätze
  • Eröffnet: 1953 (Neue Puskás Arena: 2019)

Ungarn stellt mit der hochmodernen Puskás Arena das fünftgrößte Stadion der EM 2021. Benannt ist der Bau nach Ungarns größtem Fußballer, Ferenc Puskás. Auch der Vorgänger der von 2017 bis 2019 völlig neugebauten Arena war nach Puskás benannt, bis 2001 hatte es den Namen Nepstadion und fasste bis zu 104.000 Zuschauer. Die Ungarn werden hier zwei Mal Heimspiel in der Gruppenphase haben, danach ist das Nationalstadion in Budapest noch Schauplatz für die Partie Portugal gegen Frankreich sowie ein Achtelfinale. In der Champions-League-Saison 2020/21 trug Ferencvaros Budapest seine Heimspiele in der Puskás Arena aus.

Gazprom-Arena

  • Spielort: St. Petersburg (Russland)
  • Kapazität: 68.000 Plätze
  • Eröffnet: 2017

Der nördlichste Spielort der EM 2021 war bereits bei der WM 2018 Austragungsort. Die Heimspielstätte von Zenit St. Petersburg liegt idyllisch auf der Krestowski-Insel im Zentrum der Fünf-Millionen-Einwohner-Stadt. Die mit schließbarem Dach versehene Arena wurde vom japanischen Architekten Kisho Kurokawa designt, dessen Vision ein an der Küste landendes Raumschiff war. Die Gazprom-Arena, die während der EM ihnen kommerziellen Namen ablegen wird, ist im Mai 2022 Austragungsort des Champions-League-Finales. Russland wird hier bei der EM 2021 zwei Heimspiele in Sankt Petersburg austragen, hinzu kommt die Partie Finnland gegen Belgien sowie ein EM-Viertelfinale.

Arena Nationala

  • Spielort: Bukarest (Rumänien)
  • Kapazität: 56.000 Plätze
  • Eröffnet: 2011

An der Stelle des alten Lia-Manoliu-Stadion, in dem bereits Michael Jackson mehrfach Konzerte spielte, befindet sich seit knapp zehn Jahren die modernste Arena Rumäniens. Wie bei seinem Vorbild, dem neuen Waldstadion in Frankfurt, existiert beim Nationalstadion in Bukarest ein Zeltdach sowie ein Videowürfel über dem Spielfeld. 2012 gewann hier Atlético Madrid die UEFA Europa League. Bei der EM 2021 wird Bukarest gastgebend für drei Spiele der Gruppe C (darunter ist zwei Mal Österreich mit von der Partie) sowie ein Achtelfinale sein.

Johan Cruyff ArenA

  • Spielort: Amsterdam (Niederlande)
  • Kapazität: 55.000 Plätze
  • Eröffnet: 1996

Die Amsterdam Arena, die 2018 nach Hollands größtem Fußballspieler, Johan Cruyff benannt wurde, war das erste europäische Stadion mit einem verschließbaren Dach. Bei der EURO 2000 fand hier unter anderem ein Halbfinale statt, zudem gingen hier bereits 1998 das Champions-League-Endspiel und 2013 das Europa-League-Finale über die Bühne. Die Heimspielstätte von Ajax Amsterdam ist derzeit das größte Stadion der Niederlande und wird bei der EM 2021 alle drei Gruppespiele von „Oranje“ austragen. Hinzu kommt das erste Achtelfinale des Turniers, womit sich die EM von Amsterdam am frühesten wieder verabschiedet.

Estadio San Mamés

  • Spielort: Bilbao (Spanien)
  • Kapazität: 50.000 Plätze
  • Eröffnet: 2013

Die größte Stadt des Baskenlands ist zugleich der EM-Austragungsort mit den wenigsten Einwohnern (346.000). Bilbao vertritt mit dem neuen Estadio San Mamés die iberische Halbinsel bei der EM 2021. Der LaLiga-Spitzenklub Athletic Bilbao sowie die baskische Nationalmannschaft (kein FIFA-Mitglied) tragen in dem Stadion, das 2015 als „Bestes neues Sportgebäude der Welt“ ausgezeichnet wurde, ihre Heimspiele aus. Die spanische Nationalmannschaft dagegen hat seit 1967 kein Länderspiel mehr in Bilbao gespielt. Bei der EM 2021 tritt die „Furia Roja“ jedoch gleich drei Mal im baskischen Bilbao an, womit die ersten Spanien-Länderspiele in Bilbao seit 54 Jahren stattfinden.

Hampden Park

  • Spielort: Glasgow (Schottland)
  • Kapazität: 51.000 Plätze
  • Eröffnet: 1903

Der traditionsreiche Hampden Park war einst das größte Fußballstadion der Welt, ehe es vom Maracanã in Rio abgelöst wurde. Heute ist er mit knapp 51.000 Plätzen nur zweitgrößtes Stadion in Glasgow (nach dem Celtic Park mit 61.000 Plätzen). 1966 gewann hier Borussia Dortmund als erste deutsche Mannschaft mit dem Europapokal der Pokalsieger einen europäischen Titel, 1976 holten die Bayern im Hampden Park den Henkelpott. „The home of Scottish football“ ist noch heute Wohnzimmer der „Tartan Army“, wie die schottischen Fans bezeichnet werden. Die spät qualifizierten Schotten genießen bei der EM 2021 zwei Mal Heimrecht in der Gruppenphase, außerdem werden die Partie Kroatien-Tschechien sowie ein EM-Achtelfinale im Hampden Park steigen.

Aviva Stadium

  • Spielort: Dublin (Irland)
  • Kapazität: 51.000 Plätze
  • Eröffnung: 2010

Das Nationalstadion Irlands (sowohl in Sachen Fußball als auch Rugby) steht an der Stelle des 2007 abgerissenen Landsdowne Road Stadiums. Die Besonderheit der Arena: Während drei Seiten vier Ränge aufweisen, existiert an der Nordseite nur ein einziger Rang. Der Grund hierfür ist die dicht anliegende Wohngegend, die nicht mehr Platz hergibt. Das im Osten von Dublin befindliche Stadion war 2011 Austragungsort des Europa-League-Finales und wird bei der EM 2021 nebst dreier Gruppenspiele ein Achtelfinale beherbergen.

Parken

  • Spielort: Kopenhagen (Dänemark)
  • Kapazität: 38.000 Plätze
  • Eröffnung: 1992

Das mit Abstand kleinste Stadion der EM 2021 steht in Kopenhagen. Erstmals wird die dänische Hauptstadt Austragungsort eines Großturniers sein. Die Heimspielstätte des FC Kopenhagen fungierte bislang zweimal als Europapokal-Finalstadion sowie als Veranstaltungsort für den Eurovision Song Contest 2001 und die Volleyball-EM im Jahre 2013. Besonderheit ist die faltbare Komplettüberdachung und der fortschrittlichen Hybridrasen aus Naturgras und Kunstrasenfasern. Dänemark wird bei der EM 2021 alle drei Gruppenspiele bestreiten. Zudem wird ein Achtelfinale in Kopenhagen ausgetragen.

Schon gewusst? Facts zu den Spielorten der EM 2021

.

Ursprünglich hatten sich 32 UEFA-Mitgliedsverbände um eine Ausrichtung für einen der zwölf Spielorte beworben: Mit dabei waren auch Jerusalem (Israel), Skopje (Nordmazedonien), Sofia (Bulgarien), Athen (Griechenland), Belgrad (Serbien), Jerewan (Armenien), Prag (Tschechien), Basel (Schweiz), Lyon (Frankreich) und Astana (Kasachstan).

.

Bei der Bewerbung Deutschlands um einen Austragungsort der EM 2021 war auch Berlin lange im Rennen. Das Berliner Olympiastadion hatte bei der Bewerbung gegenüber der Münchner Allianz Arena letztlich das Nachsehen.

.

Deutschland hatte anfangs auch ein Auge auf die Ausrichtung des Endspiels der EM 2021 geworfen. Der DFB zog letztlich aber zurück und unterstütze die englische Final-Bewerbung, wenn im Gegenzug die Engländer die deutsche Bewerbung für die EM 2024 unterstützen.

.

Irland, Schottland und Wales bewarben sich ursprünglich um eine gemeinsame Austragung der EM. Auch die Türkei hatte eine Bewerbung für die EURO 2020 eingereicht.

Stadien der EM 2021

Die wegen der Corona-Pandemie um ein Jahr verschobene Fußball-Europameisterschaft wird eine echte „Reise-EM“. Zwar findet sie nun im Sommer 2021 statt, den offiziellen Namen EURO 2020 behält die Fußball-EM trotzdem. Und: Die EM 2021 bleibt wie geplant ein dezentrales Turnier. Der ehemalige UEFA-Präsident, Michel Platini, verkündete 2012, man werde mit der paneuropäischen EURO 2020 das 60-jährige Jubiläum des EM-Wettbewerbs feiern. Eine „EURO für Europa“, so der Plan. Ob alle zwölf Austragungsorte dabei sein werden, stand angesichts der grassierenden Corona-Pandemie jedoch in den Sternen. Neben der hohen Infektionslage in den EM-Spielorten spielen vor allem Terminkollisionen bei mindestens vier Stadien eine Rolle. Im Londoner Wembley-Stadion, eigentlich als Ort für Halbfinale und Finale vorgesehen, sowie in den Arenen von Amsterdam, Glasgow und Dublin stehen andere Veranstaltungen wie Konzerte auf der Agenda. Die Stadien sind im Sommer 2021 teilweise also schon belegt.

Zwei Spielorte pro EM-Gruppe

Für jede der sechs EM-Gruppen sind jeweils zwei Spielorte vorgesehen, wobei die Städtepaare nach sportlichen und geografischen Kriterien bestimmt wurden. Zudem wurde zugesichert, dass jeder qualifizierte Ausrichterverband in der Gruppenphase mindestens zwei Spiele zu Hause bestreiten wird. Das sind die Austragungsorte der jeweiligen Gruppen für die EM 2021:

Gruppe A: IT Rom und AZ Baku

Gruppe B: RU Sankt Petersburg und DK Kopenhagen

Gruppe C: NL Amsterdam und RO Bukarest

Gruppe D: GB London und SC Glasgow

Gruppe E: ES Bilbao und IE Dublin

Gruppe F: DE München und HU Budapest

UA EM Spielplan

Gerüchte: Russland trägt die EM 2021 alleine aus

Unmittelbar vor der zweiten Corona-Welle hielt sich ein Gerücht hartnäckig in der Fußballwelt: Angesicht der grassierenden Pandemie sollte Russland als alleiniger Gastgeber für die EM 2021 in die Bresche springen. Die französische Zeitung Le Parisien berichtete unter Berufung auf eigene Quellen, dass die UEFA-Pläne für eine EM in nur einem Land bereits weit fortgeschritten seien. Russland verfüge dank der WM 2018 über die nötige Infrastruktur. Zudem durften in Russland auch während der zweiten Corona-Welle, als zeitgleich in weiten Teilen Europas keine Zuschauer in die Stadien durften, Fans in die Arenen. Im November 2020 verkündete die UEFA dann aber, dass an allen Spielorten grünes Licht für die Austragung der EM 2021 gegeben wurde. Und es gibt Hoffnung für die Fans: UEFA-Präsident Aleksander Ceferin plant nach wie vor, die EM 2021 vor Stadionpublikum auszutragen. Ob Zuschauer zugelassen werden und wenn ja, wie viele, hängt vom örtlichen Infektionsgeschehen ab.

Das sind die Stadien der EM 2021

Wembley Stadium

  • Spielort: London (England)
  • Kapazität: 90.000 Plätze
  • Eröffnet: 1923 (Neues Wembleystadion: 2007)

Im Norden von London steht das größte Stadion der EM 2021, in dem neben allen Gruppenspielen Englands (unter anderem am 18.06.2021 gegen Schottland) und einem Achtelfinale auch die beiden Halbfinal- und das Endspiel der EM 2021 stattfinden. Mit sieben EM-Spielen ist London damit der Austragungsort mit den mit Abstand meisten Partien. Wembley ist zweifelsfrei einer der prestigeträchtigsten Orte des Weltfußballs. Der letzte Umbau verschlang mehr als 1,3 Milliarden Euro und damit rund eine Milliarde mehr als der Umbau des Berliner Olympiastadions. England konnte hier seinen größten Fußballerfolg feiern: Den WM-Titel 1966. Vor 25 Jahren siegte Deutschland im  EM-Finale 1996 im damals noch alten Wembleystadion dank eines Golden Goals von Oliver Bierhoff.

Allianz Arena

  • Spielort: München (Deutschland)
  • Kapazität: 75.000 Plätze
  • Eröffnet: 2005

Die Heimspielstätte des FC Bayern ist das einzige deutsche Stadion bei der EM 2021. Während des Turniers wird die Allianz Arena offiziell „Arena München“ heißen, da Sponsoren, die nicht zum Partnerpool der UEFA EURO 2020 gehören, unerwünscht sind. Deutschland wird hier alle drei Gruppenspiele der EM 2021 bestreiten, zudem steigt in München ein EM-Viertelfinale. Gutes Omen für das DFB-Team: Den Auftakt der WM 2006 gewann Deutschland gegen Costa Rica. Übrigens: München wird der einzige Spielort der EM 2021 sein, der drei Jahre später bei der EURO 2024 schon wieder zum Einsatz kommt.

Stadio Olimpico

  • Spielort: Rom (Italien)
  • Kapazität: 73.000 Plätze
  • Eröffnet: 1932

Die EM 2021 wird am 11.06.2021 in Italiens Hauptstadt Rom eröffnet. Der Ort, an dem Deutschland die WM 1990 gewann, vier Europapokal-Endspiele und 1960 die Olympischen Spiele stattfanden und in dem die beiden Serie-A-Klubs Lazio und AS Rom ihre Heimspiele austragen. Neben dem Eröffnungsspiel wird Italien hier auch die Gruppenspiele gegen die Schweiz und Wales bestreiten, hinzu kommt ein EM-Viertelfinale. Das Stadio Olimpico ist neben den Stadien in Glasgow und Baku eines von drei Spielstätten der EM 2021 mit einer Laufbahn ums Spielfeld.

 

 

Olimpic Stadium Baku

  • Spielort: Baku (Aserbaidschan)
  • Kapazität: 69.000
  • Eröffnet: 2015

Das Nationalstadion in Baku befindet sich am Standort eines früheren Ölfeldes, direkt am Boyukshor-See gelegen. In seiner noch jungen Zeit hat das Stadion in Baku bereits die Europaspiele 2015 austragen dürfen und das UEFA Europa League Finale 2019, das östlichste Finale dieses Wettbewerbs überhaupt. Für die EM 2021 erhielt Baku mit dem Nationalstadion den Zuschlag für drei Vorrundenspiele, wovon zwei mit türkischer Beteiligung sind. Zudem findet ein Viertelfinalspiel in Baku statt.

Puskás Arena

  • Spielort: Budapest (Ungarn)
  • Kapazität: 68.000 Plätze
  • Eröffnet: 1953 (Neue Puskás Arena: 2019)

Ungarn stellt mit der hochmodernen Puskás Arena das fünftgrößte Stadion der EM 2021. Benannt ist der Bau nach Ungarns größtem Fußballer, Ferenc Puskás. Auch der Vorgänger der von 2017 bis 2019 völlig neugebauten Arena war nach Puskás benannt, bis 2001 hatte es den Namen Nepstadion und fasste bis zu 104.000 Zuschauer. Die Ungarn werden hier zwei Mal Heimspiel in der Gruppenphase haben, danach ist das Nationalstadion in Budapest noch Schauplatz für die Partie Portugal gegen Frankreich sowie ein Achtelfinale. In der Champions-League-Saison 2020/21 trug Ferencvaros Budapest seine Heimspiele in der Puskás Arena aus.

Gazprom-Arena

  • Spielort: St. Petersburg (Russland)
  • Kapazität: 68.000 Plätze
  • Eröffnet: 2017

Der nördlichste Spielort der EM 2021 war bereits bei der WM 2018 Austragungsort. Die Heimspielstätte von Zenit St. Petersburg liegt idyllisch auf der Krestowski-Insel im Zentrum der Fünf-Millionen-Einwohner-Stadt. Die mit schließbarem Dach versehene Arena wurde vom japanischen Architekten Kisho Kurokawa designt, dessen Vision ein an der Küste landendes Raumschiff war. Die Gazprom-Arena, die während der EM ihnen kommerziellen Namen ablegen wird, ist im Mai 2022 Austragungsort des Champions-League-Finales. Russland wird hier bei der EM 2021 zwei Heimspiele in Sankt Petersburg austragen, hinzu kommt die Partie Finnland gegen Belgien sowie ein EM-Viertelfinale.

Arena Nationala

  • Spielort: Bukarest (Rumänien)
  • Kapazität: 56.000 Plätze
  • Eröffnet: 2011

An der Stelle des alten Lia-Manoliu-Stadion, in dem bereits Michael Jackson mehrfach Konzerte spielte, befindet sich seit knapp zehn Jahren die modernste Arena Rumäniens. Wie bei seinem Vorbild, dem neuen Waldstadion in Frankfurt, existiert beim Nationalstadion in Bukarest ein Zeltdach sowie ein Videowürfel über dem Spielfeld. 2012 gewann hier Atlético Madrid die UEFA Europa League. Bei der EM 2021 wird Bukarest gastgebend für drei Spiele der Gruppe C (darunter ist zwei Mal Österreich mit von der Partie) sowie ein Achtelfinale sein.

Johan Cruyff ArenA

  • Spielort: Amsterdam (Niederlande)
  • Kapazität: 55.000 Plätze
  • Eröffnet: 1996

Die Amsterdam Arena, die 2018 nach Hollands größtem Fußballspieler, Johan Cruyff benannt wurde, war das erste europäische Stadion mit einem verschließbaren Dach. Bei der EURO 2000 fand hier unter anderem ein Halbfinale statt, zudem gingen hier bereits 1998 das Champions-League-Endspiel und 2013 das Europa-League-Finale über die Bühne. Die Heimspielstätte von Ajax Amsterdam ist derzeit das größte Stadion der Niederlande und wird bei der EM 2021 alle drei Gruppespiele von „Oranje“ austragen. Hinzu kommt das erste Achtelfinale des Turniers, womit sich die EM von Amsterdam am frühesten wieder verabschiedet.

Estadio San Mamés

  • Spielort: Bilbao (Spanien)
  • Kapazität: 50.000 Plätze
  • Eröffnet: 2013

Die größte Stadt des Baskenlands ist zugleich der EM-Austragungsort mit den wenigsten Einwohnern (346.000). Bilbao vertritt mit dem neuen Estadio San Mamés die iberische Halbinsel bei der EM 2021. Der LaLiga-Spitzenklub Athletic Bilbao sowie die baskische Nationalmannschaft (kein FIFA-Mitglied) tragen in dem Stadion, das 2015 als „Bestes neues Sportgebäude der Welt“ ausgezeichnet wurde, ihre Heimspiele aus. Die spanische Nationalmannschaft dagegen hat seit 1967 kein Länderspiel mehr in Bilbao gespielt. Bei der EM 2021 tritt die „Furia Roja“ jedoch gleich drei Mal im baskischen Bilbao an, womit die ersten Spanien-Länderspiele in Bilbao seit 54 Jahren stattfinden.

Hampden Park

  • Spielort: Glasgow (Schottland)
  • Kapazität: 51.000 Plätze
  • Eröffnet: 1903

Der traditionsreiche Hampden Park war einst das größte Fußballstadion der Welt, ehe es vom Maracanã in Rio abgelöst wurde. Heute ist er mit knapp 51.000 Plätzen nur zweitgrößtes Stadion in Glasgow (nach dem Celtic Park mit 61.000 Plätzen). 1966 gewann hier Borussia Dortmund als erste deutsche Mannschaft mit dem Europapokal der Pokalsieger einen europäischen Titel, 1976 holten die Bayern im Hampden Park den Henkelpott. „The home of Scottish football“ ist noch heute Wohnzimmer der „Tartan Army“, wie die schottischen Fans bezeichnet werden. Die spät qualifizierten Schotten genießen bei der EM 2021 zwei Mal Heimrecht in der Gruppenphase, außerdem werden die Partie Kroatien-Tschechien sowie ein EM-Achtelfinale im Hampden Park steigen.

Aviva Stadium

  • Spielort: Dublin (Irland)
  • Kapazität: 51.000 Plätze
  • Eröffnung: 2010

Das Nationalstadion Irlands (sowohl in Sachen Fußball als auch Rugby) steht an der Stelle des 2007 abgerissenen Landsdowne Road Stadiums. Die Besonderheit der Arena: Während drei Seiten vier Ränge aufweisen, existiert an der Nordseite nur ein einziger Rang. Der Grund hierfür ist die dicht anliegende Wohngegend, die nicht mehr Platz hergibt. Das im Osten von Dublin befindliche Stadion war 2011 Austragungsort des Europa-League-Finales und wird bei der EM 2021 nebst dreier Gruppenspiele ein Achtelfinale beherbergen.

Parken

  • Spielort: Kopenhagen (Dänemark)
  • Kapazität: 38.000 Plätze
  • Eröffnung: 1992

Das mit Abstand kleinste Stadion der EM 2021 steht in Kopenhagen. Erstmals wird die dänische Hauptstadt Austragungsort eines Großturniers sein. Die Heimspielstätte des FC Kopenhagen fungierte bislang zweimal als Europapokal-Finalstadion sowie als Veranstaltungsort für den Eurovision Song Contest 2001 und die Volleyball-EM im Jahre 2013. Besonderheit ist die faltbare Komplettüberdachung und der fortschrittlichen Hybridrasen aus Naturgras und Kunstrasenfasern. Dänemark wird bei der EM 2021 alle drei Gruppenspiele bestreiten. Zudem wird ein Achtelfinale in Kopenhagen ausgetragen.

Schon gewusst? Facts zu den Spielorten der EM 2021

.

Ursprünglich hatten sich 32 UEFA-Mitgliedsverbände um eine Ausrichtung für einen der zwölf Spielorte beworben: Mit dabei waren auch Jerusalem (Israel), Skopje (Nordmazedonien), Sofia (Bulgarien), Athen (Griechenland), Belgrad (Serbien), Jerewan (Armenien), Prag (Tschechien), Basel (Schweiz), Lyon (Frankreich) und Astana (Kasachstan).

.

Bei der Bewerbung Deutschlands um einen Austragungsort der EM 2021 war auch Berlin lange im Rennen. Das Berliner Olympiastadion hatte bei der Bewerbung gegenüber der Münchner Allianz Arena letztlich das Nachsehen.

.

Deutschland hatte anfangs auch ein Auge auf die Ausrichtung des Endspiels der EM 2021 geworfen. Der DFB zog letztlich aber zurück und unterstütze die englische Final-Bewerbung, wenn im Gegenzug die Engländer die deutsche Bewerbung für die EM 2024 unterstützen.

.

Irland, Schottland und Wales bewarben sich ursprünglich um eine gemeinsame Austragung der EM. Auch die Türkei hatte eine Bewerbung für die EURO 2020 eingereicht.