Dänemark

Die Dänen wollen es nach der verpassten EURO 2016 in Frankreich allen Experten beweisen: Mit uns ist bei der EM 2021 zu rechnen. Und tatsächlich ist ein Blick auf den Kader verheißungsvoll. Doch reicht er zu mehr als das bloße Überstehen der Gruppenphase? Wir analysieren den dänischen Kadersagen euch, wo und wann ihr die Dänen bei dem EM 2021 live sehen könnt und geben eine Einschätzung ab, wie Dänemark bei der EM 2021 abschneidet. Abschließend zeigen wir euch die interessantesten Wetten und Quoten von Danish Dynamite.

So lief Dänemarks Qualifikation für die EM 2021

Dänemarks EM-Teilnahme war bis zum letzten Qualifikationsspieltag ungewiss. Die Nordeuropäer lagen in der umkämpften Quali-Gruppe mit der Schweiz und Irland stets auf Augenhöhe. Erst beim Showdown in Dublin löste Dänemark mit einem 1:1-Unentschieden das EM-Ticket. Mit 16 Zählern wurden die Dänen Gruppen-Zweiter hinter der Schweiz, die letztlich einen Punkt mehr holte. Besonders stark: Dänemark gehört zu den fünf Nationen (neben Belgien, Italien, Spanien und der Ukraine), die keines ihrer EM-Qualifikationsspiele verloren: Vier Siege, vier Remis – eine absolut vorzeigenswerte Bilanz. Im Blickpunkt standen vor allem die beiden Duelle gegen die in etwa gleich starken Schweizer. Beim Hinspiel in Basel hatte man bis zur 84. Minute 0:3 zurückgelegen, ehe die Dänen ihre sensationelle Aufholjagd starteten und in den Schlussminuten noch drei Tore zum 3:3-Endstand erzielten. Das Rückspiel in Kopenhagen gewann Dänemark zudem mit 1:0. Einzig beim 0:0 in Georgien blieb man hinter den Erwartungen zurück. Am Ende wird’s dem Team von Trainer Kasper Hjulmand egal sein – Platz zwei reichte natürlich auch zur direkten EM-Qualifikation Dänemarks.

Der dänische Kader bei der EM 2021

Dänemarks Kader gehört gewiss nicht zu den jüngsten im EM-Teilnehmerfeld. Gleichwohl stehen ein halbes Dutzend Spieler des dänischen Kaders bei europäischen Spitzenvereinen unter Vertrag. Allen voran in der Offensive, wo mit Christian Eriksen (Inter Mailand), Martin Braithwaite (FC Barcelona) und Yussuf Poulsen (Leipzig) qualitativ echt was geboten wird. Wie immer blicken wir aber zunächst auf die Torwartposition:

Dort steht mit Kasper Schmeichel die unumstrittene Nummer 1 im Kasten Dänemarks. Der Schlussmann von Leicester City und Sohn von Torwart-Legende Peter Schmeichel wird, wenn nichts dazwischenkommt, auch bei der EM 2021 zwischen den Pfosten stehen. Schalkes Frederik Rönnow wird es aufgrund seiner Leistenprobleme möglicherweise noch nicht einmal in den EM-Kader schaffen.

In der Innenverteidigung Dänemarks ist Kapitän Simon Kjaer vom AC Mailand gesetzt. Seine Erfahrung aus über 100 Länderspielen ist das große Plus des ehemaligen Wolfsburgers. An seiner Seite wird höchstwahrscheinlich Chelseas Andreas Christensen spielen. Sollten Kjaer oder Christensen ausfallen, stünde mit Jannik Vestergaard (Southampton) hervorragender Ersatz parat. Auch Midtjyllands Innenverteidiger Alexander Scholz verfügt bereits über Champions-League-Erfahrung, ist aber ebenso wie Kopenhagens Zanka (bürgerlich Mathias Jattah-Njie Jörgensen) gewiss nicht erste Wahl bei Trainer Hjulmand. Auf der linken Außenverteidigerposition darf sich der gelernte Rechtsverteidger Jens Stryger Larsen (Udinese) Startelfhoffnungen machen. Joakim Maehle (Atalanta Bergamo) oder Daniel Wass (Valencia) starten hinten rechts.

Im defensiven Mittelfeld ist Thomas Delaney gesetzt. Der Dortmunder bildete zuletzt öfter mit Jens Jonsson (Cadiz) die Doppel-Sechs, wobei hier auch schon der bei Tottenham derzeit stark aufspielende Pierre Emile Hojbjerg zum Einsatz kam. In der Zentrale ist natürlich Christian Eriksen gesetzt. Der quirlige Mittelfeldmotor hatte bei Inter zuletzt nicht den leichtesten Stand, ist aber neben Kapitän Kjaer der erfahrenste Däne im EM-Aufgebot und quasi unersetzbar. In der EM-Quali gelangen Eriksen fünf Treffer. Wir gehen davon aus, dass er in einer Reihe mit Martin Braithwaite und Yussuf Poulsen und damit hinter der einzigen Stoßspitze, dem jungen Kasper Dolberg (OGC Nizza), auflaufen wird.

 

Das dänische Aufgebot nach Positionen:

Tor:

Abwehr:

Mittelfeld:

Angriff:

Trainer: Kasper Hjulmand

Dänemark vor der EM 2021: Der aktuelle Trend

Nach der geglückten EM-Qualifikation lieferte Dänemark im von der Coronapandemie stark geprägten Jahr 2020 eine sehr respektable Leistung in der UEFA Nations League ab. In der Gruppe mit den beiden Schwergewichten Belgien und England wurde man Zweiter, hinter den Roten Teufeln und vor den Three Lions. Insbesondere der 1:0-Erfolg der Dänen im Wembleystadion hinterließ Eindruck. Gegen die Belgier hatten man allerdings in beiden Spielen das Nachsehen (0:2, 2:4). Zudem zeigte sich die Abwehr meist sehr stabil: In fünf der acht Partien im Jahr 2020 behielt Dänemark die sogenannte „weiße Weste“ und ging ohne Gegentreffer vom Feld.

Die Spiele von Dänemark bei der EM 2021 live im TV

Dänemark wird bei der EM 2021 alle Gruppenspiele in Kopenhagen austragen. Die Partien im Parken-Stadion werden im deutschen Free-TV live zu sehen sein. ARD und ZDF haben die Lizenzen für alle 51 Spiele der EM 2021 gekauft und senden täglich im Wechsel live. Ihr verpasst auch online keinen Auftritt von Eriksen, Poulsen und Co., denn wie schon bei den letzten EM- und WM-Turnieren bieten die öffentlich-rechtlichen Sender in Deutschland einen Livestream aller Spiele der EM 2021 kostenlos an.

Datum
Die deutschen Gruppenspiele
Ergebnis
Spielort
Live im TV
Samstag, 12.06., 18:00 Uhr:
Dänemark - Finnland
-:-
Kopenhagen
ARD/ZDF
Donnerstag, 17.06., 18:00 Uhr:
Dänemark – Belgien
-:-
Kopenhagen
ARD/ZDF
Montag, 21.06., 21:00 Uhr:
Russland – Dänemark
-:-
Kopenhagen
ARD/ZDF

FACTS ZUR DÄNISCHEN MANNSCHAFT

1.

Dänemark ist eines von acht Teams bei der EM 2021, das bereits Europameister wurde. 1992 gewannen die Dänen die EM in Schweden.

2.

Ihrem Spitznamen „Danish Dynamite“ macht die dänische Mannschaft 1992 alle Ehre. Als man für das wegen der Balkankriege ausgeschlossene Jugoslawien zur EM 1992 nachrückte und sensationell den Titel gewann, sagen die Fans: „We are red, we are white, we are Danish dynamite!“

3.

Dänemark wartet seit neun Jahren auf einen Sieg bei einer Europameisterschaft. Zuletzt gelang dies in der Gruppenphase der EM 2012, als man die Niederlande mit 1:0 besiegte.

Prognose für Dänemark bei der EM 2021

Dänemark genießt den großen Vorteil, alle drei Gruppenspiele bei der EM 2021 zuhause in Kopenhagen austragen zu dürfen. Und das könnte sich auszahlen, schließlich ist Dänemark seit 2016 in Pflichtspiele zuhause ungeschlagen. Die einzige Ausnahme ist ausgerechnet das 0:2 gegen die starken Belgier 2020. Gegen jene Belgier geht es im zweiten Gruppenspiel erneut. Gegen EM-Neuland Finnland ist zuvor ein Sieg aber Pflicht, um das Achtelfinale zu erreichen. Im Duell mit den Russen sehen wir Dänemark auch leicht favorisiert, weswegen die Nordeuropäer in dieser EM-Gruppe B Rang zwei hinter Belgien erreichen werden. Im Achtelfinale würde dann in Amsterdam der Zweitplatzierte aus der Gruppe A (vermutlich die Schweiz, Türkei oder Wales) warten – auch hier sind die Dänen keinesfalls chancenlos und selbst im Viertelfinale (stärkster möglicher Gegner wären hier die Niederlande) könnte Dänemark Großes erreichen.

Unser Tipp:

Dänemark erreicht mindestens das Viertelfinale. Die Dänen profitieren von drei Gruppen-Heimspielen und dem Losglück im Achtelfinale. Einen Sensationserfolg wie 1992 trauen wir der Hjulmand-Elf nicht zu, dennoch wird „Danish Dynamite“ bei der EM 2021 weiter kommen, als die meisten glauben.