England

Die Europameisterschaft 2021 ist f├╝r England eine ganz besondere, schlie├člich k├Ânnen die Three Lions im Optimalfall f├╝nf von sieben Spielen im eigenen Wembleystadion austragen. Und dieses Mal sind die Engl├Ąnder hei├č wie nie! Der Weltmeister von 1966 schaffte es bei der WM 2018 bis ins Halbfinale. Ein Erfolg, auf den England bei der EM 2021 aufbauen m├Âchte: In EM-Gruppe D trifft man auf Kroatien, Tschechien und den Insel-Nachbarn aus Schottland. Keine leichte Gruppe, dennoch wird von England nat├╝rlich ein Weiterkommen erwartet, gerade auch weil alle drei Gruppenspiele zuhause im legend├Ąren Wembley Stadium ausgetragen werden. Wie die Chancen der Engl├Ąnder auf den Titel aussehen, mit welchem Kader sie ins Turnier gehen und wie die Quoten f├╝r England bei der EM 2021 stehen, verraten wir in unserer England-Prognose.

So lief Englands Qualifikation f├╝r die EM 2021

Englands Qualifikation zur EM 2021 verlief mehr als souver├Ąn. In Quali-Gruppe A traf man neben Tschechien auf den Kosovo, Bulgarien und Montenegro. Der Elf von Trainer Gareth Southgate konnte so gut wie nie das Wasser gereicht werden: Bis auf das R├╝ckspiel in Tschechien (1:2) konnten alle Pflichtpartien gewonnen werden. Gruppenerster mit 21 Punkten, 7 Punkte Abstand auf den Zweitplatzierten Tschechien, 37:6 Tore, darunter f├╝nf Siege mit mindestens vier Toren Differenz. Wow, diese Bilanz kann sich sehen lassen und verdeutlicht: Mit England ist zu rechnen!

Englands Kader bei der EM 2021

Seit 55 Jahren wartet England auf einen gro├čen Titel. Und das hatte einen Grund: Der Kader der Three Lions war jahrzehntelang gespickt mit limitierten Spielern, die in den gro├čen, englischen Vereinen oftmals nur Reservisten waren oder bei Mittelklasse-Klubs spielten. Doch so ganz allm├Ąhlich tr├Ągt das Umdenken in der Talentf├Ârderung des englischen Verbands FA Fr├╝chte: Das St. GeorgeÔÇÖs Park National Football Centre wurde 2012 er├Âffnet und gilt seither als Talentschmiede des englischen Fu├čballs. 2017 wurden die U20- und die U17-Junioren Englands Weltmeister. Spieler wie Jadon Sancho, Callum Hudson-Odoi und Phil Foden stehen f├╝r eine Generation, die mit England ganz Gro├čes erreichen will. Im englischen Team stimmt die Mischung einfach: Three-Lions-Coach Southgate verf├╝gt nicht nur ├╝ber einige echte Weltstars ├á la Harry Kane, die mit allen Wassern gewaschen sind, sondern auch ├╝ber vielversprechende Talente.

Blicken wir auf einen Kader, bei dem so mancher Trainer neidisch wird.

Die Achillesferse des englischen Kaders war fast schon klischeem├Ą├čig die der Torh├╝terposition. Doch mit Jordan Pickford (Everton) im Tor gewann man bei der WM in Russland sogar im Elfmeterschie├čen, was ja schon schier unglaublich erscheint. Der 1,85 Meter gro├če (oder kleine?) Pickford d├╝rfte auch bei der EM 2021 das Tor Englands h├╝ten. Nick Pope (Burnley) und Manchester Uniteds Ersatzkeeper Dean Henderson sind als Ersatzkeeper bei der EM 2021 dabei.

In der Abwehr hat Harry Maguire das Sagen. 2019 wechselte der Innenverteidiger von Leicester City zu Manchester United. Damalige Abl├Âse: 85 Millionen Euro! Das macht Maguire zum teuersten Verteidiger der Geschichte. Und womit? Mit Recht! Maguire hat bewiesen, dass er jeden Penny wert ist. Mit ihm als Abwehr-Chef haben die Red Devils den Weg raus aus der Krise gefunden und spielen die beste Saison seit Langem. Ein echter Abwehr-Diamant, der dem englischen Spiel Sicherheit gibt. An diesem 1,94 Meter gro├čen H├╝nen muss man erstmal vorbeikommen! In der Abwehr leisten ihm voraussichtlich Eric Dier und Kyle Walker Gesellschaft. Beide spielen bei Top-Teams der Premier League eine wichtige Rolle, besitzen internationale Erfahrung. Ganz ehrlich: Die Defensive der Engl├Ąnder sah schon mal schlechter aus!

Auch im Mittelfeld der Engl├Ąnder finden sich einige Hochkar├Ąter. Auf der rechten Seite vor der Dreier-Abwehrkette gibt es an Trent Alexander-Arnold kein Vorbeikommen. Der 22-j├Ąhrige ist Stammspieler in Liverpool, spielt unter seinem gro├čen F├Ârderer J├╝rgen Klopp eine zentrale Rolle bei den Reds. Der gelernte Au├čenverteidiger wei├č durch die j├╝ngsten Erfolge im Verein, was es hei├čt, zu gewinnen. Der englische Cheftrainer Gareth Southgate interpretiert Alexander-Arnolds Rolle recht offensiv – die Gegner k├Ânnen sich auf temporeiche Fl├╝gell├Ąufe und gef├Ąhrliche Flanken einstellen. Im Zentrum wird Jordan Henderson als Stabilisator der Three Lions auftreten. Der Liverpool-Akteur ist der Motor der englischen Mannschaft und bringt alles mit, was man sich von einem echten Sechser w├╝nscht: K├Ârperlichkeit, gutes Stellungsspiel, sicheres Passspiel. Gemeinsam mit Alexander-Arnold hatte er gro├čen Anteil an den vergangenen Erfolgen Liverpools, ist sogar Kapit├Ąn der Reds. HendersonsF├╝hrungsqualit├Ąten sind essenziell f├╝r das Spiel des englischen Teams – ein echter Leader, auf den stets Verlass ist. Auf der linken Seite muss sich das englische Trainerteam zwischen Kieran Trippier und Ben Chilwell entscheiden. Beide absolvieren in ihren Teams solide Speilzeiten: Trippier f├╝r Atl├ętico Madrid, Chilwell f├╝r Chelsea.

Weiter zur Offensive: Er ist zurzeit DAS Aush├Ąngeschild des englischen Fu├čballs, wurde aufgrund seines sozialen Engagements sogar von der Queen zum Ritter geschlagen: Die Rede ist nat├╝rlich von Marcus Rashford. Der 23-j├Ąhrige steht im Dienst von Manchester United, h├Ąlt seinem Jugendclub seit Jahren die Treue. Der Brite mit karibischen Wurzeln ist ein echtes Offensiv-Ass: Er trifft, bereitet Tore vor, ist ungeheuer schnell. Auch seine exzellente Technik kommt Rashfords Spiel dabei zugute: Er kann in Southgates 3-4-2-1-System nicht nur als klassischer Fl├╝gelst├╝rmer agieren, sondern auch als Kreativ-Spieler entscheidende Torchancen kreieren. Deren Abnehmer: Nat├╝rlich Harry Kane! Der Three-Lions-Captain ist das Gesicht der Mannschaft und der Dauerbrenner im Sturm. Ein absoluter Tor-Garant, ob im National-Dress oder im Trikot von Tottenham Hotspur. Kane verk├Ârpert die ganze englische Leidenschaft, genie├čt gro├čes Ansehen bei den Fans. Ein echter Brecher, ein Mann f├╝r die ganz wichtigen Tore. Nicht umsonst ist der Knipser immer wieder im Fadenkreuz europ├Ąischer Top-Klubs. Als Back-Up Kanes d├╝rfte Dominic Calvert-Lewin (Everton) in Frage kommen. Jamie Vardy spielt nach seinem R├╝cktritt aus der englischen Nationalmannschaft 2018 hingegen keine Rolle mehr.

Weiterhin findet, sich im englischen Kader eine ganze Reihe hungriger Jungspieler, f├╝r die die Europameisterschaft die erste Chance ist, sich im England-Trikot auf gro├čer B├╝hne zu beweisen. Die Liste ist lang: Jadon Sancho, Mason Mount, Phil Foden, Tammy Abraham, Jude Bellingham, oder Bukayo Saka um nur einige Namen zu nennen. Sie alle stehen bei europ├Ąischen Spitzenteams unter Vertrag und begeistern durch ihr freches Spiel. Eins ist gewiss: Diese Jungs haben richtig Bock!

Die Causa Dele Alli bleibt indes ungekl├Ąrt: Der Mittelfeldspieler hat bei Tottenham-Coach Jos├ę Mourinho einen schweren Stand und kriegt nur wenig Einsatzzeit. War Alli bei der WM 2018 noch einer der wichtigsten Spieler des englischen Teams, nominierte Southgate ihn 2020 nicht mal mehr zu Nations-League. So schnell kannÔÇÖs gehen. Findet Alli wieder zur├╝ck zu alter St├Ąrke, dann ist er jedoch ein Spieler, der jede Mannschaft bereichert. Den Jungen sollte man besser noch nicht abschreiben.

 

Das englische Aufgebot nach Positionen:

Tor:

Abwehr:

Mittelfeld:

Angriff:

Trainer: Gareth Southgate

England vor der EM 2021: Der aktuelle Trend

So konstant die Leistungen bei der EM-Quali, so entt├Ąuschend die Performances in der UEFA Nations League. Hinter Belgien und D├Ąnemark wurde man nur Dritter der Gruppe A2. Trotz Feld├╝berlegenheit konnte man den D├Ąnen in zwei Spielen nur einen Punkt abringen. Das Hinspiel in Kopenhagen endete 0:0, beim R├╝ckspiel in Wembley musste man sogar eine Niederlage einstecken (0:1). Solche Patzer darf man sich bei der EM, wo deutlich gr├Â├čere Kaliber warten, nicht erlauben. Die Engl├Ąnder offenbarten gerade in der Defensive einige Schw├Ąchen, kassierten sieben Gegentore in sechs Spielen. Gareth Southgate muss wom├Âglich vor der EM noch einmal an seiner offensiv ausgelegten Spielphilosophie feilen. Auch gegen Topteam Belgien konnte man nicht auf dem 2:1-Erfolg aus dem Hinspiel aufbauen, verlor das R├╝ckspiel fast schon chancenlos mit 0:2. Dem englischen Spiel fehlt es zurzeit noch an Konstanz. Um gegen die ganz Gro├čen zu bestehen, brauchen die Three Lions eine klare Spielidee und mehr Selbstsicherheit. Trotz der gro├čen Namen im Kader: Die zuletzt gezeigten Leistungen der Engl├Ąnder lassen noch zu w├╝nschen ├╝brig.

Englands Spiele bei der EM 2021 live im TV

England bei der EM 2021 ÔÇô nat├╝rlich auch im deutschen Free-TV live. ARD und ZDF haben die ├ťbertragungsrechte f├╝r alle 51 Spiele der EM 2021 gekauft und senden t├Ąglich im Wechsel live. Ihr verpasst auch online keinen Auftritt der Engl├Ąnder, denn wie schon bei den letzten EM- und WM-Turnieren bieten ARD und ZDF einen Livestream aller Spiele kostenlos an.
Datum
Die deutschen Gruppenspiele
Ergebnis
Spielort
Live im TV
Sonntag, 13.06., 15:00 Uhr:
England ÔÇô Kroatien
-:-
London
ZDF
Freitag, 18.06., 21:00 Uhr:
England ÔÇô Schottland
-:-
London
ARD
Dienstag, 22.06., 21:00 Uhr:
England ÔÇô Tschechien
-:-
London
ZDF

FACTS ZUR DEUTSCHEN MANNSCHAFT

1

Der Spitzname der englischen National-Teams ÔÇ×Three LionsÔÇť r├╝hrt aus dem Wappen, das drei L├Âwen zeigt.

2.

F├╝r den Gro├čteil des englischen Kaders ist es die erste EM: Nur Kane, Henderson, Walker und Rashford waren 2016 in Frankreich schon dabei.

3.

Das ÔÇ×Battle of BritainÔÇť gab es schon seit ├╝ber 25 Jahren nicht mehr bei einer EM. Zuletzt trafen England und Schottland bei der Europameisterschaft 1996 aufeinander. Damals siegte England mit 2:0.

4.

England stand noch nie im Finale einer Europameisterschaft. Immerhin stand man 2x in EM-Halbfinals, unter anderem 1996 in Wembley gegen Deutschland.

Prognose f├╝r England bei der EM 2021

Nachdem man es bei der WM 2018 mit starken Leistungen bis ins Halbfinale schaffte, sind die Hoffnungen der Engl├Ąnder gro├č. Irgendwie geh├Ârt man immer zum erweiterten Favoritenkreis, wurde den eigenen Anspr├╝chen dann aber in letzter Konsequenz nicht gerecht. Inzwischen verf├╝gt die englische Mannschaft jedoch ├╝ber die Spielst├Ąrke, um sich auf Augenh├Âhe mit Teams wie Belgien, Frankreich, Spanien oder Portugal zu messen ÔÇô wenn man sich auf die eigenen St├Ąrken besinnt und konstant spielt.

Unser Tipp:

England wird sich als Gruppenerster f├╝r die K.o.-Phase qualifizieren. Im Achtelfinale wartet dann der Zweitplatzierte aus der Hammergruppe F. M├Âglicherweise Deutschland oder Portugal ÔÇô die erste schwere Pr├╝fung. Besteht man hier, ist auch f├╝r den Rest des Turniers alles m├Âglich, sogar das Finale. Den Titel gewinnen? Das trauen wir den Three-Lions aktuell noch nicht zu. Die junge Mannschaft verf├╝gt ├╝ber zu wenig Erfahrung bei internationalen Turnieren.