Spaniens Kader bei der EM 2021

Die spanische Nationalmannschaft gehört bei der EM 2021 zum erweiterten Favoritenkreis. Nachdem die „Furia Roja“ schon drei Mal den Titel gewinnen konnte (zuletzt 2012), verfolgt man auch in diesem Jahr große Ambitionen. In Gruppe E trifft die Seleccion auf Polen, Schweden und die Slowakei – die Chancen auf ein direktes Weiterkommen stehen damit denkbar günstig. Zudem könnte Spanien in die Karten spielen, dass alle drei Gruppenspiele an einem Ort ausgetragen werden: In Bilbao heißt es drei Mal Heimvorteil. Wie die Chancen der Spanier den Titelgewinn stehen und wie die Buchmacher Spanien bei der Europameisterschaft 2021 einstufen, verraten wir euch in unserer Spanien-Prognose.

So lief Spaniens Qualifikation für die EM 2021

Spanien spielte während der EM-Qualifikation so, wie man es von einem echten Fußball-Riesen erwartet. In Quali-Gruppe F bekam man es mit Schweden, Norwegen, Rumänien, den Färöer und Malta zu tun. Hier zu bestehen war also nicht mehr und nicht weniger als eine Pflichtaufgabe. Diese konnte souverän bewältigt werden. Am Ende hatte Spanien 26 Punkte auf dem Konto, qualifizierte sich ungeschlagen als Gruppenerster. Acht Siege, zwei Unentschieden, eine echte Ansage. Nur Belgien und Italien konnten in der Qualifikation zur EM 2021 mehr Punkte holen. Besonders in Erinnerung blieb der 7:0-Triumph gegen Malta. Hier stellte die spanische Offensive ihr ganzes Können unter Beweis. Auch wenn es sich bei Malta nur um einen Aufbaugegner handelte – dieser Sieg war der höchste der gesamten EM-Quali. Die künftigen Gegner sind also vorgewarnt!

UA Auf Spanien wetten

Der Spanische Kader bei der EM 2021

Nachdem man bei der EM 2016 und der WM 2018 jeweils im Achtelfinale enttäuschend ausschied, scheint der Umbruch in der spanischen Mannschaft allmählich vollzogen. Wo man in den goldenen Jahren von 2008 bis 2012 noch überwiegend auf Spieler wie Xavi, Iniesta, Fernando Torres oder Puyol setzte, zeichnet sich die spanische Nationalmannschaft heute vermehrt durch hungrige, frische Spieler mit großem Potenzial aus. Zwar nicht mehr so jung, aber immer noch ein sicherer Rückhalt im Tor ist David de Gea. Der Nachfolger von Torwartlegende Iker Casillas zählt zu den besten Torhütern der Welt und ist bereits seit vielen Jahren Stammtorwart bei Manchester United.

Ein Routinier aus der goldenen Ära der Spanier ist jedoch geblieben: Sergio Ramos. Die Real-Ikone ist Spaniens Kapitän, Rekordnationalspieler und natürlich unumstrittener Abwehrchef und Führungsspieler in der Seleccion. Er gilt trotz seines mittlerweile fortgeschrittenen Alters immer noch als einer der besten Innenverteidiger der Welt. Mit der Furia Roja gewann er bereits einen Weltmeistertitel und zwei Europameistertitel, im Verein mit Real Madrid insgesamt viermal die UEFA Champions League und fünf spanische Meisterschaften. Dabei überzeugt Ramos nicht nur mit überragender Zweikampfstärke und starkem Stellungsspiel. Auch als exzellenter Kopfballspieler und Standardschütze ist er bei den Gegnern gefürchtet.

Gerard Piqué trat nach der enttäuschenden WM 2018 aus der Nationalmannschaft aus. Seinen Platz hat Pau Torres vom FC Villarreal eingenommen. Mit Torres hat Ramos einen noch sehr jungen, aber äußerst talentierten Innenverteidiger an seiner Seite, der bereits das Vielfache des Marktwertes gegenüber Ramos hat. Auf den Außenverteidigerpositionen sind die Spanier breit aufgestellt. Rechtsverteidiger Sergi Roberto, bereits seit über zehn Jahren beim FC Barcelona unter Vertrag, bringt viel Tempo mit und ist flexibel einsetzbar. Auch der ehemalige Leverkusener Dani Carvajal, mittlerweile bei Real Madrid oder Jesús Navas vom FC Sevilla könnten eine Option auf der rechten Außenbahn sein. Auf der Position des Linksverteidigers haben Juan Bernat (PSG) oder Valencias José Gayà gute Chancen auf einen Startelfplatz. Auch Sergio Reguilón spielt bei seinem Verein Tottenham Hotspur eine ordentliche Saison und kam auch schon für die spanische Nationalelf zum Einsatz. Er könnte ebenfalls eine Option Linksaußen sein.

Weiter ins Mittelfeld. Dort agierte zuletzt Liverpools Thiago als Chef der Dreierkette. Der ehemalige Münchner ist bekannt für seine feine Technik, seine enorme Ballsicherheit und Übersicht. Ein weiterer wichtiger Akteur im zentralen Mittelfeld könnte Rodri werden. 2019 für 70 Millionen Euro zu Topklub Manchester City gewechselt, gilt der 1,91 Meter große Sechser bereits als verlängerter Arm von City-Trainer Pep Guardiola. Im offensiven Mittelfeld könnte die Wahl auf RB Leipzig-Akteur Dani Olmo fallen. Der blonde Katalane konnte im vergangenen Jahr mit den Leipzigern ins Halbfinale der UEFA Champions League einziehen. Auch dieses Jahr spielt er eine gute Saison und sein Team ist einer der Favoriten auf den Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Er bringt sehr viel Übersicht, Schnelligkeit, einen guten Abschluss mit und ist offensiv flexibel einsetzbar.

Im Sturmzentrum ist Álvaro Morata erste Option, auch wenn der Juve-Angreifer in der Serie A im Schatten von Cristiano Ronaldo eine deutlich untergeordnete Rolle spielt. In der Champions League konnte er seine Qualitäten jedoch unter Beweis stellen und knipste 2020/21 regelmäßig. Morata ist ein Mann für die wichtigen Momente, bringt viel Erfahrung mit und ist ein Spieler, der in jedem Spiel den Unterschied machen kann. Trotz der Konkurrenz durch Spieler wie Rodrigo (Leeds United), Ferran Torres (Man City) oder Paco Alcácer (Villarreal) ist es gut möglich, dass er von Trainer Luis Enrique den Vorzug im spanischen Angriff erhält.

Das spanische Aufgebot nach Positionen:

Tor:

 Abwehr:

 Mittelfeld:

 Angriff:

 Trainer: Luis Enrique

UA EM Spielplan

Spanien vor der EM 2021: Der aktuelle Trend

Trotz des insgesamt positiven Trends verliefen die jüngsten Spiele der Spanier nicht allzu überzeugend. Im Testspiel gegen die Niederlande und am dritten Spieltag der Nations League gegen die Schweiz spielte man jeweils nur Unentschieden (1:1). Zuvor verlor man sogar überraschend in der Ukraine mit 0:1. Die sich andeutenden Formkrise konnte Spanien jedoch mit dem beeindruckenden 6:0-Kantersieg im letzten Spiel des Jahres 2020 gegen die deutsche Nationalmannschaft abwenden. Durch den Sieg gegen Deutschland am letzten Spieltag der UEFA Nations League konnte man die Tabellenführung in der Gruppe 4 der Liga A übernehmen und zog ins Final 4 ein. Es bleibt spannend zu sehen, ob die Spanier an den grandiosen Erfolg gegen Deutschland anknüpfen können. Ist dies der Fall, kann die Furia Roja für jeden Gegner unangenehm werden.

Spaniens Spiele bei der EM 2021 live im TV

Spanien bei der EM 2021 – natürlich auch im deutschen Free-TV live. ARD und ZDF haben die Übertragungsrechte für alle 51 Spiele der EM 2021 gekauft und senden täglich im Wechsel live. Ihr verpasst auch online keinen Auftritt der Spanier, denn wie schon bei den letzten EM- und WM-Turnieren bieten ARD und ZDF einen Livestream aller Spiele kostenlos an.

 SPANIENS TERMINE BEI DER EM 2021

Datum
Die deutschen Gruppenspiele
Ergebnis
Spielort
Live im TV
Montag, 14.06., 21:00 Uhr:
Spanien – Schweden
-:-
Bilbao
ZDF
Samstag, 19.06., 21:00 Uhr:
Spanien - Polen
-:-
Bilbao
ARD
Mittwoch, 23.06., 18:00 Uhr:
Slowakei – Spanien
-:-
Bilbao
ZDF

FACTS ZUR SPANISCHEN NationalMANNSCHAFT

1.

Die Spanier sind die einzige Mannschaft in der Geschichte des Fußballs, die einen Europameistertitel verteidigen konnte (2008, 2012)

2.

Der Spitzname der spanischen Mannschaft lautet Selección (deutsch: „Auswahl“) oder La Furia Roja („die rote Furie“) oder schlichtweg „La Roja“

3.

Spanien trägt alle drei Gruppenspiele in Bilbao aus. Dort hat die spanische Nationalmannschaft aufgrund der Spannungen zwischen Baskenland und Spanien allerdings seit 1967 kein Länderspiel mehr bestritten

Prognose für Spanien bei der EM 2021

In der Gruppenphase warten mit Schweden und Polen zwei unangenehme Gegner auf die Spanier. Besonders gegen die polnische Mannschaft um Stürmerstar Robert Lewandowski könnte es für die Spanier schwierig werden. Wir glauben dennoch, dass die Spanier die Gruppenphase überstehen und ins Achtelfinale einziehen werden.

Unser Tipp:

Spanien qualifiziert als Gruppensieger für das Achtelfinale. Dort könnten sie auf einen Gruppendritten der Gruppen A-D treffen. Ein Sieg gegen einen dieser Gruppendritten ist aufgrund der Qualität der Mannschaft Pflicht, somit auch der Einzug ins Viertelfinale. Dort könnte dann aber die erste richtige Bewährungsprobe warten. Die Spanier haben zwar eine sehr talentierte Mannschaft mit viel Potenzial, allerdings fehlt es der Mannschaft an erfahrenen Spielern. Wie sich dies auf die Leistungen im Turnier auswirken wird, bleibt abzuwarten.

EM 2021